Ultraschall

Ultraschall

Sie erwarten ein Kind und haben sich zur Schwangerschaftskontrolle angemeldet. Mit verschiedenen Methoden können wir heute beurteilen, ob alles in Ordnung ist oder ob Risiken vorliegen.

Der Ultraschall hilft uns dabei als einzige Methode, das ungeborene Kind in der Gebärmutter direkt sichtbar zu machen.

Sicherheit

Seit ca. 40 Jahren wird Ultraschall in der Schwangerschaft angewendet. Mit den heute angewendeten niedrigen Schalldruckwerten sind keine Nachteile für das werdende Kind zu befürchten.

Grundsätzlich ist eine Ultraschall-Untersuchung in der Schwangerschaft eine medizinische, diagnostische Untersuchung und hat nicht das „baby watching“ zum Ziel. Die Zahl der vergüteten Ultraschall-Schwangerschafts-Untersuchungen ist vom Krankenversicherungsgesetz festgelegt. Mit Ultraschall lassen sich wichtige Fragen beantworten, die für die weitere Betreuung der Schwangerschaft wichtig sein können:

  • Im ersten Trimester (12 – 13 SSW) können wir die Intaktheit und das Alter der Schwangerschaft feststellen. Diese Information ist von grosser Bedeutung, um beispielsweise in der Spät-Schwangerschaft ein allfälliges vermindertes Wachstum des Kindes erkennen zu können. Auch können Mehrlinge mit hoher Sicherheit erfasst oder ausgeschlossen werden. Zudem kann schon in diesem frühen Alter eine Reihe schwerer Fehlbildungen erkannt werden. Mit der Messung der Nackenhaut-Dicke können Hinweise auf eine mögliche Chromosomen-Störung (beispielsweise das Down-Syndrom = Trisomie 21) erfasst werden.
  • Im zweiten Trimester (20 – 23 SSW) können das Wachstum des Kindes und die Fruchtwasser-Menge, wichtige Hinweise auf eine normale Entwicklung des Kindes, beurteilt werden. In diesem Alter können auch schwerere Fehlbildungen erfasst werden, beispielsweise von Kopf und Gehirn, Wirbelsäule, Herz, Nieren, Magen und Extremitäten. Ebenso wird der Sitz der Plazenta beurteilt.
  • Im dritten Trimester (30 – 34 SSW) steht das kindliche Wachstum im Vordergrund. Ein normal grosses Kind und eine normale Fruchtwasser-Menge sprechen für eine normale Funktion der Plazenta. Auch die Lage des Kindes in der Gebärmutter gewinnt zunehmend an Bedeutung,  sollte sich das Kind doch gegen den Geburts-Termin in eine Schädellage drehen. Zudem können einige Fehlbildungen des Kindes, die für die optimale Betreuung des Kindes nach der Geburt von Bedeutung sein können, erst in diesem späten Schwangerschafts-Alter erfasst werden.

Ultraschall

Ultraschall

Ultraschall

Ultraschall

Ultraschall

Ultraschall

Bedeutung des Ultraschalls in der Schwangerschaft

Ist der Ultraschall-Befund normal so können Sie mit grosser Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass wirklich alles in Ordnung ist. Kann man aber garantieren, dass Ihr Kind gesund ist, wenn die Ultraschalluntersuchung normal ist? Nein, dies ist nicht möglich.

Ein normaler Ultraschall-Befund hat Einfluss auf die weitere Schwangerschafts-Betreuung und kann Sie zudem stark beruhigen. Wird ein Problem entdeckt, so kann Ultraschall Ihnen und uns wichtige Entscheidungs-Grundlagen liefern. Sie können sich auf die Geburt eines kranken Kindes vorbereiten. Die Geburt kann an einem geeigneten Zentrum geplant werden.

Gelegentlich kann auch eine Therapie während der Schwangerschaft den Gesundheitszustand entscheidend verbessern. Bei den Routine-Untersuchungen in der 12. und der 20. Schwangerschafts-Woche (SSW) sowie bei Ultraschall auf Indikation, beispielsweise durch andere Verdachtsmomente auf ein mögliches Problem, werden die Kosten von den Krankenkassen übernommen. Teilen Sie uns bitte mit, wenn Sie aus persönlichen Gründen keinen Ultraschall möchten.

Dr. med. Marina Etienne-Turchi

Dr. med. Marina Etienne-Turchi

Fachärztin FMH Gynäkologie und Geburtshilfe
Frauenpraxis am See
Alpenstrasse 1
6004 Luzern

Tel.: 041 410 70 66
Fax: 041 410 67 28

>

Dr. med. Anne-Catherine Girard Netzer

Dr. med. Anne-Catherine Girard Netzer

Fachärztin FMH Gynäkologie und Geburtshilfe
Schwerpunkt Reproduktionsmedizin und gynäkologische Endokrinologie
Frauenpraxis am See
Alpenstrasse 1
6004 Luzern

Tel.: 041 410 50 03
Fax: 041 410 67 28

>

Dr. med. Stefanie Amann

Dr. med. Stefanie Amann

Fachärztin FMH Gynäkologie und Geburtshilfe
Frauenpraxis am See
Alpenstrasse 1
6004 Luzern

Tel.: 041 410 67 27
Fax: 041 410 67 28

>