Unerfüllter Kinderwunsch

Unerfüllter Kinderwunsch

Warum passiert das ausgerechnet uns? Wussten Sie, dass die Zahl derjenigen Paare, denen es genauso geht wie Ihnen, stetig zunimmt?

Nach Expertenschätzungen bleibt etwa jede siebte Partnerschaft ungewollt kinderlos.

Die Zunahme der ungewollten Kinderlosigkeit ist sicher auch Folge eines gesellschaftlichen Wandels: Zuerst eine Ausbildung abschliessen und anschliessend Kinder bekommen ist heute für viele Paare eine sinnvolle Lebens- und Familienplanung.

Dabei ist aber häufig immer noch zu wenig bekannt, dass die Fruchtbarkeit der Frau bereits mit 34 Jahren abzunehmen beginnt und dann mit durchschnittlich 42 Jahren praktisch aufgehoben ist.

Von unerfülltem Kinderwunsch (Sterilität) sprechen wir, wenn ein Paar während eines Jahres ungeschützten Verkehr hat und trotzdem keine Schwangerschaft eintritt. Nach einem Jahr (bei Frauen über 35 Jahre bereits nach 6 Monaten) sollte eine spezialärztliche Abklärung erfolgen.

Bis zum erfolgreichen Eintritt einer Schwangerschaft müssen viele Faktoren eng und gut aufeinander abgestimmt zusammenspielen. Oder anders betrachtet: An vielen Stellen kann eine ungenügende Funktion eines Organes dazu führen, dass die Entstehung eines Embryos oder seine Einnistung nicht möglich ist. Sei das durch eine zu schwache Hormonproduktion der Hirnanhangdrüse, eine zu geringe Antwort der Eierstöcke, verschlossene Eileiter, ungenügende Samenqualität oder durch eine fehlende Weiter-Entwicklung der Embryonen, um nur einige der vielen möglichen Ursachen einer Kinderlosigkeit zu nennen. Es erstaunt deshalb nicht, dass natürlicherweise pro Zyklus die Schwangerschaftsrate „nur“ ca. 20 – 25 % beträgt!

Zuerst findet ein Gespräch mit dem Paar in unserer Praxis statt. Zur Abklärung möglicher Probleme, die zu ungewollter Kinderlosigkeit führen können, folgen dann eine Spermiogramm-Untersuchung in einem spezialisierten Labor und ein sogenannter Testzyklus bei der Frau (Hormonuntersuchung im Blut zwischen dem 3. und 5. Zyklustag, vaginale Ultraschall-Untersuchung zur Feststellung der Eireifung in Zyklusmitte).

Sobald die Resultate vorliegen wird das weitere Vorgehen gemeinsam festgelegt. In unserer Praxis bieten wir Hormonbehandlungen, Inseminationen und künstliche Befruchtungen an. Wir arbeiten mit dem IVF-Labor des KinderwunschZentrums der Hirslanden Klinik St. Anna zusammen.

Paare die von Gynäkologen zugewiesen werden, werden beim Eintreten einer Schwangerschaft von Ihren Zuweisern weiterbetreut. Unser Team freut sich dann jeweils auf die Geburtsanzeigen!
 

Dr. med. Marina Etienne-Turchi

Dr. med. Marina Etienne-Turchi

Fachärztin FMH Gynäkologie und Geburtshilfe
Frauenpraxis am See
Alpenstrasse 1
6004 Luzern

Tel.: 041 410 70 66
Fax: 041 410 67 28

>

Dr. med. Anne-Catherine Girard Netzer

Dr. med. Anne-Catherine Girard Netzer

Fachärztin FMH Gynäkologie und Geburtshilfe
Schwerpunkt Reproduktionsmedizin und gynäkologische Endokrinologie
Frauenpraxis am See
Alpenstrasse 1
6004 Luzern

Tel.: 041 410 50 03
Fax: 041 410 67 28

>

Dr. med. Stefanie Amann

Dr. med. Stefanie Amann

Fachärztin FMH Gynäkologie und Geburtshilfe
Frauenpraxis am See
Alpenstrasse 1
6004 Luzern

Tel.: 041 410 67 27
Fax: 041 410 67 28

>